News

24.01.2019

GSK unterstützt Team der Universität Osnabrück für die Finalrunde des European Law Moot Court

Probe-Pleading für ELMC Moot Court 2019

Zur Vorbereitung auf die Finalrunde des European Law Moot Court (ELMC) in Ljubljana unterstützte GSK das Team der Universität Osnabrück mit einem Probe-Pleading im Hamburger Büro.

Im Rahmen einer gespielten Gerichtsverhandlung vor dem EuGH konnten die angehenden Juristen ihren Auftritt bei dem Wettbewerb proben und dabei in der Rolle der Kläger- bzw. Beklagtenvertreter sowie als EU-Generalanwalt ihre Plädoyers halten und Anträge stellen. Das Gericht war mit den Hamburger GSK Rechtsanwälten Dr. Jan Bernd Seeger (Vors.), Dr. Michael Jani, Dr. Carolin Klein und Sören Wolkenhauer sowie Prof. Dr. Oliver Dörr von der Uni Osnabrück kompetent besetzt.

Ziel der Veranstaltung war es, dem Team in der Atmosphäre einer „praktischen“ Verhandlungssituation Gelegenheit zu geben, seine Vorträge für das ELMC-Finale zu schärfen und überzeugend zu präsentieren.

Der European Law Moot Court ist der größte und älteste studentische Wettbewerb im Europäischen Unionsrecht. Jährlich messen sich Teams europäischer und außereuropäischer Universitäten anhand eines fiktiven europarechtlichen Falles. Er wird in mehreren Regional Finals an wechselnden internationalen Austragungsorten sowie im All European Final vor dem Europäischen Gerichtshof in Luxemburg verhandelt. Der ELMC ist eine hervorragende Erfahrung für alle Studierenden, die sich für das europäische Recht interessieren. Darüber hinaus bietet er eine gute Möglichkeit, internationale Kontakte zu knüpfen.

Allen Teilnehmern hat die Veranstaltung viel Spaß gemacht. GSK wünscht dem Team der Universität Osnabrück für die internationale Endrunde viel Glück und Erfolg.